Fake-Radwege in München

Auch Fragen zur Strassenverkehrsordnung oder Umgang mit Ordnungswidrigkeiten oder Bussgeldern
Antworten
Erlkoenig
Beiträge: 2
Registriert: Do 14. Okt 2021, 15:41

Fake-Radwege in München

Beitrag von Erlkoenig » Do 14. Okt 2021, 17:53

Hallo,

mir ist aufgefallen, dass es in München an vielen Stellen Streifen/Markierungen gibt, die wie Radwege aussehen, aber nicht als solche beschriftet sind. Das habe ich in anderen Städten noch nicht gesehen. Hier willkürlich herausgesuchte Beispiele:

https://goo.gl/maps/eeDvfn37YLqB7YZt7 Wagmüllerstraße
https://goo.gl/maps/CNGVYueaVqmNMAGV6 Pappenheimer Straße
https://goo.gl/maps/J3D6FAmhrNWucgXLA Weidener Straße

Wie auf den Google-Fotos zu sehen, verleiten diese Wege dazu dort zu radeln, was mangels Radverkehrs-Zeichen illegal ist. Insbesondere die letzten beiden Exemplare sehen recht breit, sicher und einladend aus. Ich wurde schon übel bedrängt und beschimpft weil ich, der nicht vorhandenen Beschilderung entsprechend, auf der Straße statt so einem Streifen gefahren bin.

Ist das eine Münchner Spezialität? Waren das mal Radwege? Ist es korrekt dass Radeln dort verboten ist? Was ist eure Empfehlung, darauf radeln oder nicht?

PS: Im Münchner Radstadtplan sind die genannten Radwege gelb, also eben als "richtiger" Radweg, vermerkt.

frweik
Beiträge: 11
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 22:28

Re: Fake-Radwege in München

Beitrag von frweik » Mi 27. Okt 2021, 19:28

Da brauche ich keine behördliche Genehmigung! Wo willst du denn sonst fahren?

Hansemann
Beiträge: 1
Registriert: So 15. Mär 2020, 08:20

Re: Fake-Radwege in München

Beitrag von Hansemann » Mo 1. Nov 2021, 18:22

Das sind IMHO nicht benutzungspflichtge Radwege. Waren früher oftmals beschildert, sind aber aus der Benutzungspflicht genommen worden, warum auch immer. Manchmal entsprachen sie nicht der vorgeschriebenen Mindestbreite. Sowohl ihre Benutzung als auch ihre Nichtbenutzung geben zu Pöbeleien Anlass...
Gruß
Hans

Antworten